22:03 24 Juni 2019
SNA Radio
    Panorama

    Also sprach Poroschenkos Frau: Netz macht sich lustig über „betrunkene“ ESC-Begrüßung

    Panorama
    Zum Kurzlink
    2119330

    Ein schwerer Akzent und unsichere Bewegungen der Ehefrau des ukrainischen Präsidenten bei der Begrüßung der ESC-Teilnehmer in Kiew haben bei Usern der Sozialnetzwerke den Verdacht auf Alkoholmissbrauch hervorgerufen. Die Aufnahme des Auftritts der First Lady ist mehrmals geteilt worden.

    Die First Lady der Ukraine, Marina Poroschenko, hat am Sonntag bei der Eröffnungszeremonie des Eurovision Song Contests in Kiew alle Teilnehmer und Zuschauer begrüßt. Videoaufnahmen des Auftritts wurden in den Sozialnetzwerken sofort geteilt. Mehrere User haben sich über die Ehefrau des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko lustig gemacht. Manche haben sogar Alkoholmissbrauch bei der First Lady verdächtigt.

    Der Grund für diesen Verdacht seien wackelige Bewegungen am Mikro sowie „betrunkenes“ Englisch, hieß es.

    Der 62. internationale ESC-Wettbewerb wurde am vergangenen Sonntag in der Hauptstadt Kiew eröffnet. Die Halbfinals finden am 9. und 11. Mai statt. Das Finale wird am 13. Mai ausgetragen. An dem Wettbewerb nehmen 42 Länder teil. Russland bleibt in diesem Jahr fern, weil der Sängerin Julia Samoilowa die Einreise ebenfalls verweigert wurde, weil sie zuvor auf der Krim aufgetreten war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Extra für Eurovision: Ukraine „annektiert“ russische Krim – VIDEO
    Kiew will alle Obdachlosen für die Zeit von Eurovision aus der Stadt „deportieren“
    Eurovision Song Contest 2017: Ukrainische Polizei gibt Besuchern Sicherheitshinweise
    Eurovision: Kiew hat Strategie gegen EBU-Sanktionen – Vize-Premier
    Tags:
    Eurovision Song Contest, Eurovision Song Contest (ESC), Marina Poroschenko, Julia Samoilowa, Petro Poroschenko, Kiew, Ukraine