02:06 31 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Europas Flüchtlingsdeals (141)
    1410018
    Abonnieren

    Eine schockierende Situation hat sich in der italienischen Hauptstadt ereignet. Während einer Livereportage über Flüchtlinge am zentralen Bahnhof Roma Termini wurden eine Reporterin und ihr Kameramann vor laufender Kamera von Migranten angegriffen, berichtet das Nachrichtenportal Il Giornale.

    Die TV-Korrespondentin Francesca Parisella berichtete live vor dem Bahnhof, als sie und ihr Kameramann von Flüchtlingen angegriffen wurden, wie auf diesem Video vom 5. Mai zu sehen ist.

    Dabei ist es der Journalistin gelungen, in ein Taxi zu springen. Ihr Kollege hat weniger Glück gehabt und wurde von den Migranten geschlagen. Seine Technik wurde dabei zerstört.

    Wenige Augenblicke später ist die Polizei vor Ort eingetroffen, um die Lage zu klären.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Europas Flüchtlingsdeals (141)

    Zum Thema:

    Prostitution junger Flüchtlinge: ein Scheinproblem?
    Zehntausende Flüchtlings-Finger noch nicht registriert
    Sieg der Eltern? Flüchtling räumt Kita
    Aus Angst vor Flüchtlingen: Deutsche kaufen mehr Tresore
    Tags:
    Migranten, Rom, Italien