16:49 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2370
    Abonnieren

    Das nächtliche Konzert anlässlich des 82. Geburtstages der Moskauer Metro in der Nacht zum 13. Mai haben in der U-Bahn-Station „Delowoj zentr“ mehr als 500 Zuschauer miterleben können, ihnen wurde die Oper „Das Silmarillion. Zum Andenken an Tolkien“ gezeigt. Dies teilt am Samstag der Pressedienst der Moskauer Metro mit.

    „Die nächtliche Oper in der Station ‚Delowoj zentr‘ (Geschäftszentrum) haben mehr als 500 Menschen gehört. Unter den geladenen Gästen waren Mitarbeiter, Kollegen und Freunde der Moskauer Metro, ebenso die Sieger von Wettbewerben, die die Metro in ihren offiziellen Gemeinschaften in den sozialen Netzwerken durchgeführt hatte“, heißt es in der Mitteilung.

    Das Opern-Oratorium in der Elfensprache Quenya, die sich der Schriftsteller und Autor des Romans „Herr der Ringe“ John Tolkien extra ausgedacht hatte, wurde vom Akademischen Chor der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität aufgeführt.

    Die Live-Übertragung dieses Konzerts auf der amtlichen Website des Oberbürgermeisters und der Moskauer Stadtregierung verfolgten Tausende Menschen. Sie wurde durch mehrere Kameras an verschiedenen Orten der U-Bahn-Station gewährleistet, sodass die Zuschauer den Auftritt der Musiker und Sänger voll genießen konnten.

    Oper „Das Silmarillion. Zum Andenken an Tolkien“
    © Sputnik / Waleri Melnikow
    Oper „Das Silmarillion. Zum Andenken an Tolkien“

    Wie der Chef der Moskauer Metro, Dmitri Pegow, betonte, sie die Veranstaltung von Konzerten zum Geburtstag der Moskauer Metro bereits eine gute Tradition.

    „Wir haben bereits zum achten Mal Musikfreunde in der Nacht versammelt, um zu zeigen, wie sich die traditionelle Wahrnehmung von Musikwerken in der einmaligen Atmosphäre einer ins Halbdunkel getauchten (Metro-) Station verändert“, sagte Pegow.

    Oper „Das Silmarillion. Zum Andenken an Tolkien“
    © Sputnik / Waleri Melnikow
    Oper „Das Silmarillion. Zum Andenken an Tolkien“

    Bei diesem nächtlichen Opernkonzert hörten die  anwesenden Gäste auch den Kammerchor Platinum, den Akademischen Männerchor der Russischen Gnessin- Musikakademie, den Chor Voice Fusion, die Jugendchor aus Nischni Nowgorod sowie den Kammerchor der Staatlichen Musikpädagogischen Hochschule unter Leitung der verdienten Künstlerin Galina Bogdanowa.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    Tags:
    Musik, Moskau