05:42 19 November 2018
SNA Radio
    Kristian Kostow

    Bulgarischer ESC-Sänger will siegen – und dann „Kristallmikro“ in Moskau zerschlagen

    © AFP 2018 / SERGEI SUPINSKY
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2522316

    Der für Bulgarien beim Eurovision Song Contest (ESC) auftretende Sänger Kristian Kostow will im Fall seines Sieges das sogenannte Kristall-Mikrofon vor laufenden Kameras in Moskau zerschlagen, wie er selbst in einem auf YouTube erschienen Video mitteilte.

    „Ich vermisse unglaublich den Roten Platz, meine Wohnung und die Sicht auf die Moskauer Staatsuniversität“, so der Sänger im Video. „Ich werde auf jeden Fall ein Fantreffen veranstalten und wir werden uns in Moskau sehen. Ich hoffe, ich werde mit dem ‚Kristallmikro‘ nach Moskau kommen und dieses in einem Video zerschlagen.“

    Der 17-jährige Kostow, der in Moskau geboren wurde und sowohl die russische als auch die bulgarische Staatsbürgerschaft besitzt, gilt bei den Wettbüros als klarer ESC-Favorit.

    Die ukrainische Agentur Unian veröffentlichte am Donnerstag einen Artikel über Kostow und verwies darin auf ein YouTube-Video vom Juni 2014. Damals war Kostow im Kinderzentrum Artek auf der Krim anlässlich des Weltkindertages aufgetreten – also mehrere Monate nach der Wiedervereinigung der Halbinsel mit Russland. Anders als im Fall der russischen Sängerin Julia Samojlowa wolle der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU jedoch kein Einreiseverbot gegen Kostow verhängen, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kiewer Polizei vernichtet illegales Bordell für ESC-Gäste
    Also sprach Poroschenkos Frau: Netz macht sich lustig über „betrunkene“ ESC-Begrüßung
    ESC in Kiew: Ukraine verweigert russischen Reportern Einreise – trotz Akkreditierung
    Ukraine verweigert Bildreporter von Rossiya Segodnya Einreise zum ESC
    Tags:
    Eurovision Song Contest, Kristian Kostow, Moskau, Russland, Ukraine, Bulgarien