02:59 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Studenten in China

    So stark ist Wissbegierde! – China

    © REUTERS/ Damir Sagolj
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 331

    Der chinesische Unternehmer Liang Shi wird im Juni dieses Jahres zum einundzwanzigsten Mal Universitätsaufnahmeprüfungen ablegen. Dies berichtet am Freitag The South China Morning Post.

    „Ohne die Erfahrung eines Hochschulstudiums ist das Leben halbwertig“, führt die Zeitung die Worte des 50-jährigen Unternehmers an.

    Dem Blatt zufolge sei Liang Shi zum „verrücktesten Bewerber“ ernannt worden. Zurzeit bereite er sich von früh bis spät auf die Prüfungen vor, die vom 7. bis 9. Juni stattfinden sollen.

    Zum ersten Mal habe der Mann im Jahr 1983 versucht, immatrikuliert zu werden, habe jedoch nicht die nötige Punktzahl erreichen können. Laut der Zeitung habe der Sohn des Unternehmers bereits eine Hochschulbildung erhalten.

    Im Jahre 2016 erzielte Liang Shi 453 von den für eine Immatrikulierung obligatorischen 750 Punkten. In diesem Jahr werden sich etwa 9 Millionen Schulabsolventen um das Hochschulstudium bewerben.

    Im Jahre 2001 hatten die Staatsbehörden die Altersgrenze für die Aufnahme eines Hochschulstudiums aufgehoben. Bis dahin durfte man sich um ein Hochschulstudium nur bis zum Alter von 25 Jahren bewerben.

    Zum Thema:

    Uralte Grabstätte in China aufgefunden - Medien
    China: Neuer archäologischer Fund zeigt Ruinen uralter Stadt
    China feiert kleine Versöhnung – nach 300-jähriger Feindschaft
    Weltweit gefragteste Studenten: Moskauer Universität auf Platz drei
    Tags:
    Altersgrenze, Ausbildung, Aufnahmeprüfungen, Immatrikulierung, Hochschulstudium, Staatsbehörden, The South China Morning Post, Universität China, Liang Shi, China