16:44 23 Juli 2017
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    „Gegen Kakao statt Koka kämpfen“: Trump sorgt für Gelächter im Internet

    © REUTERS/ Yuri Gripas
    Panorama
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    31030213

    US-Präsident Donald Trump hat bei einer Pressekonferenz nach dem Treffen mit seinem kolumbianischen Amtskollegen Juan Manuel Santos am Donnerstag in Washington dazu aufgerufen, die Herstellung von Kokain zu verhindern, und dabei zwei Mal das Wort „Kakao“ anstatt „Kokain“ erwähnt. Das Video veröffentlichte der TV-Sender CBS La auf Twitter.

    „Im vorigen Jahr hat der Anbau von Kakao und die Produktion von Kokain in Kolumbien ein Rekordhoch erreicht“, wird Trump vom Sender zitiert.

    Diese Äußerung Trumps löste Gelächter im Internet aus, dessen User über die Zukunft von Kakao gescherzt hätten.

    „Nur nicht Kakao. Bitte nicht Kakao“, schrieb ein Internetnutzer in seinem Kommentar zum Internetposting. 

    Einige User sollen sogar bemerkt haben, dass Trumps Rede vor seinen Augen gelegen habe und er nicht einmal lesen könne. Die Wörter „coca“ und „cocoa“ klingen auf Englisch sehr ähnlich.

    Kokablätter werden seit Ende des 19. Jahrhunderts in Südamerika als Rohstoff für die Kokain-Herstellung verwendet.

    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    ARD übertrifft alle Medien bei Negativberichten über Trump – US-Forschungszentrum
    „Trump macht seine Hausaufgaben nicht“ – ehemalige US-Außenministerin
    Michael Moore droht Donald Trump: Neuer Film bedeutet das Ende
    US-Heimatschutzminister: „Benutzen Sie diesen Säbel gegen die Presse, Mr. Trump“
    Tags:
    Kakao, Kokain, Twitter, TV-Sender CBS La, Juan Manuel Santos, Donald Trump, Kolumbien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren