Widgets Magazine
23:11 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Flüchtlingsboot im Mittelmeer

    Großeinsatz im Mittelmeer: Mehr als 4.000 Migranten in drei Tagen geborgen

    © REUTERS / Yannis Behrakis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    85108
    Abonnieren

    Die italienische Küstenwache hat laut Medienberichten bei ihren Einsätzen im Mittelmeer in den vergangenen drei Tagen mehr als 4.000 Flüchtlinge vor dem Ertrinken gerettet.

    Allein in der Nacht auf Freitag und auf Samstag konnten 2.121 Migranten, darunter auch ein kleines Baby, in Sicherheit gebracht werden. Zudem wurde dem Küstenschutz zufolge an Bord eines der insgesamt 17 Schlauchboote und Schoner, mit denen die Migranten nach Europa gelangen wollten, ein Mann tot aufgefunden. Am Donnerstag konnten 2.300 Flüchtlinge aus dem Wasser geborgen werden.

    Bei den Rettungsoperationen kamen Schiffe nicht nur des italienischen Küstenschutzes sondern auch der EU-Mission zur Schleuserbekämpfung im Mittelmeer EunavforMed sowie mehrerer Nichtregierungsorganisationen zum Einsatz.

    Nach Angaben der Internationalen Migrationsorganisation (IOM) sind seit Jahresbeginn bereits mehr als 54.000 Flüchtlinge auf dem Seeweg nach Europa gelangt, wobei bereits mehr als 1.300 Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer ums Leben gekommen sind.

    Dem italienischen Innenministerium zufolge sollen allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres 45.000 Migranten an Italiens Küste gelandet sein, was um 44 Prozent über dem Vorjahresniveau liegt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Österreich will Mittelmeer-Route dicht machen
    Tausende Migranten aus Mittelmeer gerettet, Minderjähriger tot aufgefunden
    Mittelmeer-Mission: „Sofia“ soll über hunderttausend Migranten gerettet haben
    Tragödie im Mittelmeer: Hunderte Tote bei Bootsunglück
    Tags:
    Rettung, Migranten, EunavforMed, EU, Internationale Migrationsorganisation (IOM), Mittelmeer, Italien