01:19 27 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111131
    Abonnieren

    Der südafrikanische Großwildjäger Theunis Botha ist in Zimbabwe ums Leben gekommen, nachdem eine von seinen Freunden erschossene Elefantin auf ihn fiel. Dies schreibt die britische Zeitung „The Telegraph“.

    Während einer Safari-Tour nahe dem Nationalpark Hwange begegneten die Jäger demnach am 19. Mai mehreren Elefanten in der Brunftzeit, die die Jäger angegriffen haben sollen. Botha habe begonnen, die Tiere zu schießen. Danach habe eine Elefanten-Dame mit dem Rüssel nach ihm gegriffen.

    Andere Jäger sollen weiter gefeuert haben. Das tödlich verwundete Tier sei dann jedoch direkt auf Botha gefallen.

    Zuvor war ein Freund von Botha, der Jäger Scott van Zyl, in Zimbabwe gestorben, so das Blatt. Die Strafverfolgungsbehörden stellten demzufolge fest, dass er von Alligatoren gefressen worden war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hannoveraner Zoo-Mitarbeiter quälen Elefantenbabys – VIDEO
    Kenia: Wilderer töten einen der letzten Groß-Stoßzahn-Elefanten
    Mexiko: Zoo-Besucher reizen Löwin – mit traurigen Folgen - VIDEO
    Seifenblase schockt Löwen – Lacher-VIDEO
    Tags:
    Jagd, Elefanten, Jäger, Tiere, Afrika