16:54 31 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Anschlag in Manchester: Viele Tote durch Explosion bei Popkonzert (35)
    231678
    Abonnieren

    Die russischen Geheimdienste und Sicherheitsbehörden sind laut dem Chef des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses des russischen Föderationsrates (Parlamentsoberhaus), Viktor Oserow, bereit, alle vorhandenen Daten bereitzustellen, die für die Ermittlung der Explosion in der Manchester-Arena notwendig sind.

    Und dass, obwohl Großbritannien sich als erstes Land geweigert hätte, mit den russischen Geheimdiensten zu kooperieren.

    „Wir haben mehrmals davon gesprochen – und dass, obwohl sich Großbritannien als erstes Land geweigert hat, mit uns auf der Geheimdienstebene zusammenzuarbeiten –, dass wir bereit sind, die ganzen uns zur Verfügung stehenden Information zu teilen. Jetzt natürlich auch“, sagte Oserow.

    Leider zeige der Vorfall in Manchester den britischen Geheimdiensten, so der Sicherheitschef weiter, dass ihre Arbeit ohne die Hilfe anderer Länder ins Stocken geraten kann.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Anschlag in Manchester: Viele Tote durch Explosion bei Popkonzert (35)

    Zum Thema:

    Manchester: Anschlag auf Pop-Konzert fordert 19 Tote und Dutzende Verletzte - VIDEOs
    Manchester: Polizei vermutet Selbstmordattentäter
    Nach Explosion in Manchester: Wahlkampagne in Großbritannien eingestellt
    Manchester: Zahl der Toten steigt auf 22
    Tags:
    Bereitschaft, Aufklärungsdaten, Kooperation, Explosion, Geheimdienst, Viktor Oserow, Großbritannien, Russland