15:44 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Anschlag in Manchester: Viele Tote durch Explosion bei Popkonzert (35)
    26319
    Abonnieren

    Der mutmaßliche Attentäter des Anschlags in der Manchester-Arena, der 22-jährige Salman Abedi, soll Verbindung zu der terroristischen Organisation Al-Qaida unterhalten haben und im Ausland trainiert worden sein, wie der TV-Sender CNN unter Berufung auf einen mit den Ermittlungen vertrauten Vertreter der US-Geheimdienste berichtet.

    Demnach stellte man die Persönlichkeit von Abedi anhand von einer Bankkarte fest, die am Tatort gefunden worden war, und bestätigte dies mithilfe der Gesichtserkennung.

    Nach Angaben des Vertreters der US-Geheimdienste reiste Abedi im vergangenen Jahr nach Libyen und besucht auch andere Länder. Neben den „eindeutigen Verbindungen zu Al-Qaida“ könnte der junge Tatverdächtiger Kontakte auch zu anderen Gruppierungen gepflegt haben, so die Quelle des Senders.

    Zuvor hatte die Zeitung „Times“ berichtet, dass Abedi vor wenigen Tagen aus Libyen zurückgekommen wäre, wo er in einem Kämpferlager trainiert werden sollte. Die Polizei und die Geheimdienste prüfen diese Informationen.

    Die Quelle betonte zudem, dass die Bombe, die in der Manchester Arena explodierte, „groß und kompliziert gebaut“ gewesen sei. Es sollen Materialien benutzt worden sein, die in Großbritannien schwer zu bekommen seien. Das wiederum bedeute, dass jemand Abedi bei der Vorbereitung des Anschlags geholfen haben müsse.

    Der CNN-Quelle zufolge befürchten die Ermittler, dass der Tatverdächtige von Manchester ein Mitglied eines Terrornetzes gewesen sei, dessen Stärke und Ideologie den Beamten noch nicht bekannt seien. Weitere Anschläge seien darum nicht ausgeschlossen.

    In der Vergangenheit sollen Verwandte von Abedi dem Sender zufolge die britische Regierung bereits vor einer Gefahr gewarnt haben, die Abedi darstelle.

    Bei einem Konzert der US-Pop-Sängerin Ariana Grande im britischen Manchester hatte es am Montagabend eine Explosion gegeben. Mindestens 22 Menschen wurden getötet, etwa 120 verletzt. Die Polizei stuft die Tat als Terroranschlag ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Anschlag in Manchester: Viele Tote durch Explosion bei Popkonzert (35)

    Zum Thema:

    Bürger von Manchester versammeln sich zum Gedenken der Terror-Opfer – VIDEO
    Kinder in Manchester: „Terror brennt sich in Köpfe ein“ – Spiele als Therapie
    US-TV-Sender unterbricht Reportage von Manchester-Attacke wegen Trump-Russland-Eklat
    Nach Manchester: Experte rät Großveranstaltungen zu meiden
    Tags:
    Ermittler, Verbindungen, Verdächtiger, Kontakt, Anschlag, Al-Qaida, Salman Abedi, Manchester