19:20 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Anschlag in Manchester: Viele Tote durch Explosion bei Popkonzert (35)
    6640
    Abonnieren

    Großbritannien hat die Weitergabe von Ermittlungsergebnissen zum Terroranschlag in Manchester am Montagabend an die USA gestoppt, wie die Agentur Reuters meldet.

    Die britische Innenministerin Amber Rudd zeigte sich schon am Mittwoch sehr unzufrieden mit den Informationsströmen. Ihr zufolge sollte die britische Polizei diese besser „kontrollieren, um die Lückenlosigkeit der Ermittlungen und den Überraschungseffekt sicherzustellen“. Medien berichteten zudem, dass auch Premierministerin Theresa May die entstandene Situation mit dem US-Präsidenten Donald Trump erörtern wolle.

    Bei einem Konzert der US-Pop-Sängerin Ariana Grande im britischen Manchester hatte es am Montagabend eine Explosion gegeben. Mindestens 22 Menschen wurden getötet, etwa 120 verletzt. Die Polizei stuft die Tat als Terroranschlag ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Anschlag in Manchester: Viele Tote durch Explosion bei Popkonzert (35)

    Zum Thema:

    Foto des mutmaßlichen Manchester-Attentäters veröffentlicht – Medien
    Spreng-Rucksack und kleiner Bruder beim IS: Neues über Manchester-Attentäter Abedi
    Manchester: Geheimdienst kannte Attentäter Abedi, hatte wohl Helfer - Innenministerin
    Kinder in Manchester: „Terror brennt sich in Köpfe ein“ – Spiele als Therapie
    Tags:
    Stopp, Daten, Kontakt, Ermittlung, Anschlag, Medien, Manchester, Großbritannien, USA