22:00 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Genene Jones steht unter dem Verdacht, mindestens 60 Kinder getötet zu habenGenene Jones (Ferbuar 1984)

    Personifizierter Todesengel: Ex-Krankenschwester in USA soll 60 Kinder getötet haben

    © AP Photo/ Texas Department of Criminal Justic © AP Photo/ Ted Powers
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7441

    Eine ehemalige Krankenschwester, die zurzeit im US-Bundesstaat Texas eine Strafe für die Ermordung eines Kindes abbüßt, steht unter Verdacht, mindestens 60 weitere Kinder getötet zu haben, meldet am Samstag AP unter Verweis auf lokale Behörden.

    Dem Bericht zufolge hatte Genene Jones im Jahr 1982 ein Kind ermordet. Das Kleine war 15 Monate alt und bekam von der Krankenschwester eine tödliche Dosis einer Muskelrelaxanzie. Außerdem soll sie einem anderen Kind, das aber zum Glück am Leben blieb, eine potentiell letale Dosis Antikoagulantes gespritzt haben, hieß es. Für beide Verbrechen wurde Jones zu Gefängnisstrafen von 99 Jahren verurteilt.

    Vor drei Jahren wurde gegen sie Anklage erhoben, ein weiteres Kind umgebracht zu haben. Das soll aber noch nicht alles sein, meldet AP. Die 66-Jährige soll laut der Behörde ein personifizierter Todesengel gewesen sein.

    „Jones steht unter dem Verdacht, mindestens 60 Kinder getötet zu haben“, so die Erklärung auf der Webseite des Bezirksstaatsanwaltes von San Antonio, Nico LaHood.

    Laut LaHood hat die Frau keine Todesstrafe zu erwarten, die es im US-Bundestaat Texas zur Zeit des ersten Verbrechens nicht gegeben hatte.

    „Wir werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass Genene Jones ihren letzten Atemzug hinter Gittern tun wird“, so LaHood.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Krankenschwester, Mord, Kinder, Texas, USA