16:07 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1434
    Abonnieren

    Die US-Bundespolizei (FBI) hatte den britischen Geheimdienst Mi-5 bereits Anfang des Jahres 2017 gewarnt, dass Salman Abedi in Großbritannien einen Anschlag plane. Dies berichtet am Sonntag das Nachrichtenportal Daily Mail unter Verweis auf Quellen.

    Demnach sollen die Chefs der britischen Geheimdienste bereits im Januar vor der von Abedi ausgehenden Gefahr gewarnt worden sein.

    „Anfang 2017 hatte das FBI dem Mi-5 mitgeteilt, dass Abedi einer nordafrikanischen terroristischen Gruppierung von Manchester angehört, die ein politisches Ziel im Lande sucht“, sagte eine Quelle.

    Es wird darauf verwiesen, dass das FBI Abedi ab Mitte 2016 beobachtet habe, da vermutet wurde, dass er die Ermordung eines Politikers plane. Die Ermittlungen seien dann jedoch mangels Beweisen eingestellt worden.

    Die britische Polizei hat vor kurzem ein Foto des 22-jährigen Salman Abedi veröffentlicht, den sie als den Ausführenden des Terroranschlags in Manchester betrachtet. Die Polizei vermutet, dass er die Bombe in einer Wohnung im Stadtzentrum gebaut haben könnte.

    ​Bei einem Konzert der US-Pop-Sängerin Ariana Grande im britischen Manchester hatte sich am vergangenen Montagabend der Selbstmordattentäter Salman Abedi in die Luft gesprengt. Mindestens 22 Menschen wurden getötet, etwa 120 verletzt. Die Polizei stufte die Tat als Terroranschlag ein.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manchester-Attentat seit über einem Jahr geplant - Medien
    Spreng-Rucksack und kleiner Bruder beim IS: Neues über Manchester-Attentäter Abedi
    Manchester: Geheimdienst kannte Attentäter Abedi, hatte wohl Helfer - Innenministerin
    "Verwandte warnten schon früher": Neue Erkenntnisse zu Manchester-Verdächtigem
    Tags:
    Terroranschlag, Mi-5, FBI, Salman Abedi, Manchester, Großbritannien