07:24 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Polizei am Anschlagsort in der Nähe von Borough Market in London

    Nach Attacke in London: Russland will Partner im Anti-Terror-Kampf sein - Senator

    © REUTERS/ Peter Nicholls
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)
    15414

    Russland ist bereit, gemeinsam mit Großbritannien und den anderen westlichen Ländern den Terrorismus zu bekämpfen, wie der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates (russisches Oberhaus), Konstantin Kossatschow, via Facebook schreibt.

    Der Terroranschlag im Zentrum von London sei erschreckend brutal gewesen und habe maximal darauf gezielt, einen Horror-Effekt zu schaffen, so der Senator. Die Handlungen der Terroristen seien abgesprochen und zeitlich und räumlich ausgedehnt gewesen, damit es möglichst viele Zeugen beobachten könnten.

    Großbritannien ist damit zum dritten Mal allein in den letzten Monaten zur Zielscheibe von Terroristen geworden, schreibt auch der Senator. Die Terroristen würden damit gegen eine Politik vorgehen, "die lange Zeit besonders aktiv war in der Region, wo der Terrorismus Wurzeln geschlagen hatte. Diese Politik wird von vielen aus dieser Region Gebürtigen als feindlich, aggressiv und vergeltungswürdig empfunden“.

    Russland sei nach wie vor bereit, zusammen mit Großbritannien und anderen westlichen Ländern gegen diese gemeinsame  Bedrohung vorzugehen – „sowohl im Ursprungsgebiet als auch hier, in unseren Ländern“, so Kossatschow.

    In London hat es am späten Samstagabend zwei schwere Terroranschläge mit Toten gegeben. Zunächst fuhr ein Kleinbus auf der London Bridge Fußgänger an. Drei Insassen verließen das Fahrzeug auf dem nahegelegenen Borough-Market und griffen Passanten mit Messern an. Die Täter wurden von der Polizei erschossen. Bei dem Anschlag sind sechs Menschen getötet und mehr als 30 verletzt worden. Das war der dritte Anschlag im Land allein in den letzten zweieinhalb Monaten.

    Themen:
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)

    Zum Thema:

    Gemeinsam Bemühungen gegen Terror verstärken – Putin zu Londoner Anschlägen
    Polizei: Sechs Todesopfer bei Anschlag in London - drei mutmassliche Täter getötet
    Scotland Yard nennt Zahl der Todesopfer nach London-Anschlag - Agentur
    Nach Anschlag auf der London Bridge: Messerstecherei in Restaurant am Borough Market
    Tags:
    Terrorismus, Facebook, Föderationsrat, Konstantin Kossatschow, London Bridge, London, Großbritannien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren