03:03 26 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1216012
    Abonnieren

    Eine Unterbringungsstätte für Flüchtlinge in der Kleinstadt Söderhamn im Osten Schwedens hat am frühen Sonntagmorgen, als alle Bewohner zu Hause waren, Feuer gefangen. Wie der schwedische Fernsehsender SVT mitteilte, ist das Gebäude zu zwei Dritteln ausgebrannt. Keiner der Migranten soll dabei zu Schaden gekommen sein.

    ​Als Ursache für den Großbrand wird unter anderem Brandstiftung vermutet. Nach Polizeiangaben hatten sich etwa 60 bis 70 Menschen zum Zeitpunkt des Brandes im Haus aufgehalten.

    Die Nachrichtenagentur TT teilte unter Berufung auf die Rettungskräfte mit, dass die Einwohner selbst ins Freie gelangt seien.

    ​Im vorigen Jahr waren 92 Brandstiftungen in schwedischen Flüchtlingsheimen registriert worden. 40 Brände davon sollen Migranten selbst gelegt haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Erste Infektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg und NRW bestätigt
    Estlands Präsidentin: Keine Gebietsansprüche an Russland – wegen Nato
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Tags:
    Brandstiftung, Flüchtlingsheim, Migranten, TV-Sender SVT, Schweden