SNA Radio
    Uber-Logo

    Uber unter Kritik wegen überhöhter Preise während Londoner Anschläge

    © AFP 2019 / Mark Ralston
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)
    3431
    Abonnieren

    Der Taxidienst Uber ist in den sozialen Netzwerken heftig unter Kritik geraten. Passagiere meldeten während der Londoner Anschläge Preise, die sogar um das Siebenfache den Standardtarif übertrafen.

    Vertreter des Unternehmens haben sich bereits bei den Nutzern entschuldigt und erklärt, die Preiserhöhungen hätten mit dem automatischen System der erhöhten Nachfrage zu tun. Das Problem sei behoben worden.

    Laut Marketing-Experten kam die Entschuldigung jedoch zu spät, da sich die Beschwerden über Twitter rasant verbreiteten. Demnach habe das Image von Uber heftig gelitten.

    In London hat es am späten Samstagabend zwei schwere Terror-Attacken mit Toten gegeben. Zunächst war ein Kleinbus auf der London Bridge in Fußgänger gefahren. Dann gab es eine Messerattacke auf den nahegelegenen Borough-Market. CNN zufolge sind zwei Männer in ein Restaurant eingedrungen und haben auf eine Kellnerin und einen Mann eingestochen. Sieben Menschen sind nach jüngsten Angaben bei den Angriffen ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)

    Zum Thema:

    Terror in London: Auch Deutsche unter den Verletzten - Außenministerium
    Nach London-Anschlägen: Polizei nimmt zwölf Menschen fest
    Trump reagiert auf Anschlagsserie in London – und lässt sich über Bürgermeister aus
    Mit Stühlen und Biergläsern gegen Terroristen – Londoner Augenzeuge
    Tags:
    Uber, Großbritannien, London