17:21 22 November 2019
SNA Radio
    Straßenkämpfe in Rakkas Vororten

    Nach Flucht aus Mossul und Rakka: Neuer Unterschlupf der IS-Spitzen entdeckt

    © REUTERS / Rodi Said
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (156)
    77161
    Abonnieren

    Viele Kommandeure der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“ – IS) sind in den letzten Monaten aus dem syrischen Rakka und dem irakischen Mossul in die syrische Kleinstadt al-Mayadin geflüchtet. Das meldet die Nachrichtenagentur AP unter Verweis auf ihre Quellen in den USA und Syrien.

    Der Nachrichtenagentur zufolge halten sich viele IS-Kommandeure mit ihren Familien bereits seit einigen Monaten in al-Mayadin auf, das in der Provinz Deir ez-Zor im Zentrum des Euphrat-Tales ziemlich nah zu der irakischen Grenze liegt. Das Kommando und die Kontrolle der gesamten Terrororganisation befänden sich nun in der Stadt, sagten mehrere hochrangige US-Beamten gegenüber AP, die anonym bleiben wollten.

    Laut syrischen Oppositionellen sind zudem viele IS-Kämpfer in al-Mayadin angekommen, darunter auch Elite-Kämpfer. Nun heben sie Gräben um die Stadt herum aus. Al-Mayadin werde „das letzte Bollwerk" der Terrormiliz sein und die IS-Kämpfer würden dieses bis zum Tod schützen, sagte laut AP Mohammed Khider, Leiter der Organisation "Sound and Picture", die die IS-Gräueltaten verfolgt. Al-Mayadin könne also die neue „Hauptstadt" des IS werden, so die Nachrichtenagentur.

    Der Militäreinsatz zur Befreiung der größten IS-Hochburg im Irak, Mossul, dauert seit dem Oktober 2016 an. Die irakischen Truppen, unterstützt von der US-geführten Koalition, hatten den östlichen Teil der Stadt zurückerobert und im Februar begonnen, West-Mossul zu befreien.

    Rakka in Nordsyrien wird von IS-Kräften seit 2013 kontrolliert und gilt als inoffizielle Hauptstadt der Terroristen. 2016 hatte die internationale US-Geführte Anti-IS-Koalition die Militäroperation zur Befreiung von Rakka angekündigt. Seit Monaten wird Berichten zufolge in der Nähe der Stadt gekämpft, um sie abzuriegeln.

    Die Bodenoffensive wird von den Demokratischen Kräften Syriens (SDF) geführt, die dabei von Spezialeinheiten und der Luftwaffe der USA unterstützt werden. Damaskus stuft die US-Präsenz im Norden Syriens ohne Zustimmung der syrischen Behörden als eine Intervention ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (156)

    Zum Thema:

    Irak: Daesh-Angriff fordert mehr als 30 Tote
    IS erobert ehemaligen Unterschlupf Bin Ladens Tora Bora – Medien
    USA richten zweiten Militärstützpunkt in Syrien ein - Opposition
    Erfolg in Deir ez-Zor: Syrische Armee tötet über 60 IS-Terroristen
    „Demokratische Kräfte Syriens“ erobern erstes Stadtviertel der IS-Hochburg Rakka
    Tags:
    Bollwerk, Kommandeure, Hochburg, Anführer, AP, Terrormiliz Daesh, Al-Mayadin, Rakka, Mossul, Syrien, Irak