08:56 23 Juni 2017
Radio
    Das finale TV-Duell zwischen Donald Trump und Hillary Clinton in Las Vegas

    Trump: „Warum schaut Ihr an Clintons Geschäften mit Russland vorbei?“

    © REUTERS/ Mark Ralston/Pool
    Panorama
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (269)
    102314955

    Der US-Präsident Donald Trump hat den US-Medien doppelte Standards im Umgang mit ihm und seiner ehemaligen Rivalin Hillary Clinton vorgeworfen. Via Twitter zeigte er sich darüber empört, dass sich die nicht für die Verbindungen der Familie Clinton mit Russland interessieren.

    „Warum werden Geschäfte  der Familie von Hillary Clinton und der Demokraten mit Russland  nicht behandelt, im Gegensatz zu meinen Geschäften, die es nicht gibt?", schrieb Trump auf Twitter.

    ​Bereits bei dem Wahlkampf hatte der spätere US-Präsident darauf hingewiesen, dass seine Rivalin Clinton und ihre Anhänger mit Russland verbunden seien. Der Grund  für seine Vorwürfe war die Tatsache, dass Clintons Wahlstabschef, John Podesta, und dessen Bruder eine Firma in Russland haben.  Zudem verwies er auf Auftritte von Bill Clinton in Russland und den umstrittenen Uran-Deal zwischen Moskau und Washington, den Hillary Clinton als Außenministerin gefördert hatte.

    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (269)

    Zum Thema:

    Trump fordert ein gewaltiges Sorry von US-Medien für deren „Fake-News“
    Legendäre Wodka-Marke verspottet Trumps „Russland-Kontakte“
    „FBI“-Brot und Wodka gefällig? Bars rüsten sich für Comey
    Trump wirft Ex-FBI-Chef Comey Feigheit vor
    Tags:
    Verbindungen, Geschäfte, John Podesta, Donald Trump, Bill Clinton, Hillary Clinton, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren