02:06 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    172663
    Abonnieren

    Das russische Verteidigungsministerium meldet Erfolge bei Deir ez-Zor: Bei einem Luftangriff sind mindestens 180 Milizen und Feldkommandeure der Terrororganisation getötet worden.

    Dies teilte ein Sprecher der russischen Behörde am Samstag mit. Des Weiteren sei mit der Hilfe der russischen Luftstreitkräfte ein Durchbruch der IS-Terrormilizen in den von der syrischen Regierungsarmee besetzten Teil der Stadt verhindert worden.

    Die syrischen Militärangehörigen seien Anfang Juni von Terroristen blockiert worden. Die Terrormilizen hätten einen Durchbruch in das Stadtviertel geplant, ihre Pläne seien nach einem Einsatz von Aufklärungsdrohnen aufgeflogen.

    Nach mehreren Präventivschlägen seien 180 Kämpfer der Terrororganisation und zwei Feldkommandeure mit den Kampfnamen Umar al-Beljiki und Abu Jasin al-Masri getötet worden.

    Außerdem seien 16 Kampffahrzeuge, ein Geschütz, vier Kontrollpunkte und ein Waffenlager zerstört worden.

    Die Luftoperationen haben am 6. und 8. Juni stattgefunden. Zuvor hatte das Verteidigungsministerium Russlands mitgeteilt, dass die russische Luftwaffe bei einer Militäroperation in Rakka 330 Terroristen und darunter ranghohe Mitglieder des sogenannten Militärrates der Terrormiliz Daesh getötet hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Irakische Armee befreit Gebiet an Grenze zu Syrien - TV-Sender
    USA wollen Militäreinsatz in Syrien ausweiten
    Moskau gibt Zwischenfälle mit US-Koalition über russischer Syrien-Basis bekannt
    Moskau: USA sollen Stationierung von Raketen in Syrien mit Damaskus abstimmen
    Tags:
    Luftangriff, Terrormiliz Daesh, Verteidigungsministerium Russlands, Syrien, Russland