12:53 29 Juni 2017
Radio
    Spionage

    Mexiko spioniert seine Journalisten aus - Bericht

    Creatix
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1388029

    Mexikanische Journalisten, Anwälte und Aktivisten sind die Objekte von in Israel entwickelten Spionageprogrammen geworden. Dies geht aus einem Bericht des Labors Citizen Lab an der University of Toronto hervor.

    Dabei würden solche Programme „ausschließlich an Regierungen verkauft“. Dem Bericht zufolge wurden unter anderem Menschen zu Zielen der Spionageprogramme, die an Ermittlungen in Bezug auf Korruption und Menschenrechtsverletzungen seitens der Sicherheitskräfte teilnahmen. Diese erhielten Mitteilungen mit Links. Sobald der Nutzer den Link angeklickt habe, sei sein Gerät offen für die Beobachtung geworden.

    Wie aus dem Bericht hervorgeht, waren unter den möglichen Spionageopfern in Mexiko so berühmte Journalisten wie Carmen Aristegui und Carlos Loret de Mola.

    Laut der Agentur AP verleugnet die mexikanische Regierung kategorisch, dass sie Menschenrechtler, Journalisten und Aktivisten ausspioniert.

    Zum Thema:

    Spähflüge bei Kaliningrad: Nato und USA spionieren an russischer Grenze
    Ukrainischer Offizier wegen Spionage zugunsten Russlands verurteilt
    Vault-7: Wikileaks veröffentlicht neue CIA-Spionage-Tools
    China verhaftet sechs japanische Spione – Japan wiegelt ab
    Tags:
    Journalisten, Spionage, Mexiko
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren