16:03 23 November 2017
SNA Radio
    Überwachungskameras im Markt, China (Symbolbild)

    Spanner schauen mit: Private Webcams wegen Hackern aus China jetzt für jeden knackbar

    CC BY-SA 2.0 / Cory Doctorow / Webcams, computer mall, Shenzhen, China.JPG
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1828236

    Überwachungskameras rund um die Welt können jetzt für wenig Geld geknackt und angezapft werden. Chinesische Hacker haben nämlich ein Tool entwickelt, mit dem das möglich ist. Für rund 25 Euro ist das Gerät im Internet zu kaufen, berichtet das Portal „Lenta“.

    Die Hacker aus China treffen sich demnach täglich in virtuellen Chats und tauschen Passwörter jener Kameras aus, die sie geknackt haben. Zwischen 200 und 400 Datensätze sollen so pro Tag zusammenkommen – völlig kostenfrei, wie das Portal schreibt.

    Ziel der Angriffe seien größtenteils Heimkameras und Babycams, sagen Experten. Die Cyber-Kriminellen können die Geräte unbemerkt vom Besitzer knacken und bedienen.

    Zum Thema:

    Litauen: Nato-Geländewagen rammt Auto mit jungen Frauen
    Sie wollen den Papst töten: Vatikan ermittelt wegen Teufelspakt
    Green Day lässt Fan mit Russenflagge singen VIDEO
    Tags:
    digitale Technologien, Hacker, Kameras, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren