04:41 21 August 2017
SNA Radio
    Su-22 syrischer Luftwaffe

    Neuer Vorfall: Koalitionsflugzeug manövrierte vor syrischer Su-22 – CNN

    © Sputnik/ Ilja Pitaljow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1622617310

    Eine weitere Su-22-Maschine der syrischen Luftstreitkräfte soll sich Stellungen der Demokratischen Kräfte Syriens genähert haben, berichtet CNN unter Berufung auf eigene Quellen. Der Jet habe jedoch seinen Kurs geändert, nachdem ein Koalitionsflugzeug ein Warnungsmanöver durchgeführt habe.

    Amerikanische Militärs sollen die Handlungen der syrischen Maschine als Zielanflug bewertet haben. Der Vorfall habe sich nahe der Stadt Tabqa ereignet.

    Am vergangenen Sonntag hatte die Agentur Reuters gemeldet, dass die US-geführte Anti-Terror-Koalition nahe der Stadt Rakka ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen habe. Diese Information wurde von der syrischen Armee bestätigt. Später gab die Koalition eine Erklärung zum Abschuss des Kampfjets ab. Die Su-22 soll Bomben auf Stellungen der syrischen Opposition abgeworfen haben, hieß es aus dem Stab der Koalition.

    Das russische Verteidigungsministerium teilte daraufhin mit, dass alle Flugzeuge und Drohnen, die sich in syrischen Gebieten befänden, wo Russlands Luftstreitkräfte ihre Kampfaufgaben umsetzen, künftig von Einheiten der russischen Flugabwehr begleitet würden. Unter anderem unterbrach der Kreml den Kommunikationskanal zwischen dem russischen und amerikanischen Militär zur Vermeidung von Zwischenfällen im Luftraum über Syrien.

    Am Dienstag hatte die US-geführte Militärkoalition nach eigenen Angaben eine syrische Drohne vom Himmel geholt.

    Zum Thema:

    Nach Kampfjet-Abschuss: US-Koalition holt syrische Militär-Drohne vom Himmel
    „Rote Linie“ für US-Luftwaffe: Nächste Krise durch Kampfjet-Abschuss in Syrien?
    Kampfjet-Abschuss durch USA: Syrischer Pilot nahe IS-Gebiet gerettet
    Neues Blatt der Geschichte aufgeschlagen? USA schießen erstmals seit 1999 Kampfjet ab
    Tags:
    Su-22, Anti-IS-Koalition, Syrien, USA