11:25 22 August 2017
SNA Radio
    UN-Bericht: Brasilien führt weltweite Mord-Statistik an

    Mexiko stellt mit Mordrate neuen Blutrekord auf

    © RIA Novosti. Sergey Pyatakov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    54231010

    Fast 2.200 Tötungsdelikte sind im Mai dieses Jahres in Mexiko registriert worden. Das ist die höchste Monatsrate seit 20 Jahren, meldet das Amt für öffentliche Sicherheit.

    Mit den neuen Angaben ist der bisherige Rekord vom Mai 2011 gebrochen worden. Damals wurden wegen der Verteilungskämpfe unter den Drogenkartellen 2131 Menschen getötet, hieß es.

    Der Ex-Präsident des Landes Felipe Calderón erklärte in seiner Amtszeit (2006-2012) einen Kampf gegen Verbrechersyndikate. Dabei wurden Tausende Militärs und Polizisten in den Kampf geschickt. Im vergangenen Mai dieses Jahres wurden bereits 2186 Menschen ermordet.

    Insgesamt gab es in Mexiko seit Jahresbeginn 9916 Morde oder Totschläge. Zum Vergleich: Laut den Angaben des Portals n-tv.de wurden in Deutschland im gesamten vergangenen Jahr 876 Menschen getötet.

    Zum Thema:

    Dänische Polizei: Bitcoins gegen Drogen – ein sicherer Beweis vor Gericht
    Kalaschnikow-Konzern bewaffnet indonesische Anti-Drogen-Einheiten mit Sturmgewehren
    Philippinen: Duterte säubert Polizei-Reihen statt gegen Drogen zu kämpfen
    Tags:
    Mord, Drogenmafia, Drogen, Felipe Calderón, Deutschland, Mexiko
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren