12:15 23 August 2017
SNA Radio
    Ukrainische Soldaten

    Suizid-Welle bei Soldaten nach Einsatz im Donbass – 500 Fälle bekannt

    © Foto: Verteidigungsministerium der Ukraine
    Panorama
    Zum Kurzlink
    921784711

    Rund 500 Selbstmordfälle sind bei den ukrainischen Soldaten registriert worden, die im Donbass gedient hatten. Dies teilte der Innenminister der Ukraine, Arsen Awakow, mit.

    „Zu Beginn von 2017 wurden rund 500 Selbstmordfälle unter den Teilnehmern der Anti-Terror-Operation registriert“, sagte Awakow gegenüber ukrainischen Medien.

    Dabei erläuterte der Minister, diese Soldaten hätten nach ihrer Rückkehr aus dem Donbass Selbstmord begangen.

    Insgesamt seien im Zeitraum vom April 2014 bis zum 15. Mai 2017 mehr als 10.000 Menschen gestorben.

     

    Zum Thema:

    Hat Trump letztes Wort in Poroschenkos Donbass-Taktik?
    Von „Anti-Terror-Einsatz“ zu „friedlicher Donbass-Reintegration“: Kiew ändert Taktik?
    Ukraine will im Donbass „hybriden Kriegszustand“ einführen
    Hilfsgüter für Donbass: Russland schickt 66. Konvoi nach Donezk und Lugansk
    Tags:
    Selbstmord, Soldaten, Arsen Awakow, Donbass, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren