23:21 20 November 2019
SNA Radio
    Russische Luftwaffe in Syrien (Archivbild)

    Nach Angriff mit russischen Schiffsraketen erledigen Bomber den Rest in Syrien

    Ministry of Defence of the Russian Federation
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    374132
    Abonnieren

    Nach den Kalibr-Raketenschlägen der russischen Marine in Syrien haben Bomber der Luftwaffe die übrigen Kämpfer und Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) vor Ort vernichtet. Das berichtet Russlands Verteidigungsministerium.

    „Die übrigen IS-Kämpfer und deren Objekte wurden durch Luftschläge von Bombern der russischen Luftstreitkräfte vernichtet“, heißt es weiter in der Mitteilung.

    Kurz zuvor hatten die Fregatten „Admiral Essen“ und „Admiral Grigorowitsch“ sowie das U-Boot „Krasnodar“ der russischen Marine sechs Marschflugkörper vom Typ „Kalibr“ auf Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) in Syrien abgefeuert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Jet-Abschuss durch USA: Syrien bereitet Vergeltung vor
    Satellitenbilder neuer US-Basis in Syrien tauchen im Internet auf
    Himmel über Syrien: „Krieg ohne Regeln beginnt“
    Russland verhandelt mit Kasachstan und Kirgistan über Truppen-Entsendung nach Syrien
    Tags:
    Terroristen, Luftschläge, Vernichtung, U-Boot "Krasnodar", Wachfregatte „Admiral Essen", Schiff Admiral Grigorowitsch, Terrormiliz Daesh, Syrien, Russland