SNA Radio
    Telefon (Symbolbild)

    Betrug aufgeflogen: IT-Profi legt „Steuerfahndung“ lahm

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1632

    Er traute seinen Ohren nicht, als im Juni dieses Jahres Steuerermittler bei ihm anriefen: Wegen Unstimmigkeiten in seinen Steuererklärungen müsse er nachzahlen – mehr als 8.000 US-Dollar. So hat die Geschichte von YesItWasDataMined angefangen, einem Nutzer der Internetplattform „Reddit“. Das Portal „Motherboard“ berichtet darüber.

    Dass an den Vorwürfen gegen ihn nichts dran war, habe der Mann rechtzeitig gemerkt, so das Portal. Die Sache war glasklar: Es ging nicht um Steuerhinterziehung, sondern um Telefonbetrug. In den USA sind schon Tausende auf solche Weise um ihr Geld geprellt worden, hauptsächlich Rentner und Migranten, wie das Portal schreibt. 54 Millionen US-Dollar hätten die Gauner seit 2013 erbeutet, teilten die echten US-Steuerfahnder mit.

    Der Trick ist simpel: Die Betrüger setzen Callcenter aus Indien ein. Vorher sammeln sie persönliche Daten ihrer Opfer aus Internetquellen, die offen zugänglich sind. Damit können die Callcenter-Mitarbeiter sich auf die Opfer besser einstellen und wirken glaubwürdiger. Für die Anrufe nutzen sie dann spezielle Programme, damit ihre Telefonnummer wie eine aus den USA aussieht.

    Doch mit YesItWasDataMined gerieten die Schwindler definitiv an den Falschen. Er ist nämlich Programmierer und hat sich auf IT-Sicherheit spezialisiert, wie das Portal schreibt.

    Solche Typen habe er „einfach satt“, schrieb der Fachmann in seinem Blogg. Gegen sie vorzugehen, war für ihn ein Kinderspiel: Er hatte schnell ein Programm entwickelt, das das Callcenter in Indien 28 Mal pro Sekunde anrief und eine klare Botschaft übermittelte: „Hi. Wir haben festgestellt, dass ihr Betrüger seid. Wir fluten eure Telefonleitung, damit ihr niemanden mehr betrügen könnt. Das wird nicht aufhören, bis ihr aufgehört habt.“

    Für ganze drei Tage hat der IT-Profi so die Leitung der Schwindler gekapert. Die Reaktion der „Steuerfahnder“ hat er auf Video aufgenommen und bei YouTube veröffentlicht. Wenige Tage später hat er anderen Betrügern auf gleiche Weise das Handwerk gelegt. Diese hätten sich als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben.

    Inzwischen betreibt YesItWasDataMined ein ganzes Projekt zur Betrugsbekämpfung, „Project Mayhem“ heißt es. Der IT-Fachmann warnt: „Wenn Sie ein Telefonbetrüger sind und mich angerufen haben, rufe ich Sie gern zurück. Immer und immer und immer wieder.“

    Übrigens: Sein Programm, mit dem er die Leitungen der Schwindler bombardiert, wollte der Profi nicht rausgeben – damit keiner auf die Idee kommt, es für Telefonterror zu benutzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-IT-Giganten büßen 100 Milliarden Dollar an Börsenwert ein – an nur einem Tag
    IT-Ausfall: British Airways streicht alle Flüge aus London
    Virenattacke mit rasanter Verbreitung: 60.000 PCs weltweit betroffen – IT-Unternehmen
    WikiLeaks wird IT-Firmen Daten zu CIA-Hackerarsenal bereitstellen - Assange im VIDEO
    Russischer IT-Geschäftsmann verklagt BuzzFeed wegen Anti-Trump-Dossiers
    Tags:
    Strafe, IT, Steuerhinterziehung, Telefone, Betrug, Schwindler, Indien, USA