03:51 22 November 2019
SNA Radio
    Syrische Armee kämpft gegen IS

    Offiziere von Versöhnungszentrum bestätigen C-Waffeneinsatz bei Damaskus nicht

    © Sputnik / Michael Alaeddin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    4694
    Abonnieren

    Die Offiziere des Versöhnungszentrums in Syrien, die sich am Samstag im Viertel Al-Kabbas befanden, bestätigen den Einsatz von Chemiewaffen durch die syrischen Truppen nicht. Dies teilte eine diplomatische Quelle der Agentur RIA Novosti mit.

    „Am Abend des 1. Juli arbeitete im Viertel Al-Kabbas, das an die Siedlung Ain Tarma grenzt, die Gruppe von Offizieren des Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien. Sie haben keinen ‘Einsatz von Chemiewaffen‘ durch die Regierungstruppen von diesem oder den benachbarten Bezirken aus registriert“, sagte die Quelle.

    Zuvor hatten mehrere Medien unter Berufung auf die Kämpfergruppe Failaq al-Rahman berichtet, dass 30 Kämpfer bei einer Chlor-Attacke der syrischen Truppen in Ain Tarma in Ostghuta eine Vergiftung erlitten haben sollen.

    Am Donnerstag hat eine diplomatische Quelle Sputniknews mitgeteilt, dass Terrorgruppen eine Chlor-Attacke im Gouvernement Daraa planen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Berichte über Chlor-Einsatz bei Damaskus erlogen – syrische Armee
    Sacharowa zur US-Erklärung über angeblich von Damaskus geplante Giftgasattacke
    USA wollen mit Thema C-Waffen eigene Verluste vertuschen – syrischer Politiker
    USA bereiten unverkennbar neue Intervention in Syrien vor – Moskau
    Tags:
    Vergiftung, Kämpfer, Chemiewaffen, Einsatz, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Syrische Regierungsarmee, Syrien