SNA Radio
    Waffenruhe in Damaskus (Archiwbild)

    Lage in Schutzzonen in Syrien: Moskau legt Bericht vor

    © Sputnik / Ilja Pitalyov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (493)
    0 481

    Laut dem Informationsbulletin des russischen Verteidigungsministeriums über die Lage in den Deeskalationszonen in Syrien haben sieben syrische Städte Abkommen über Einhaltung des Waffenstillstandes unterschrieben. Dennoch wurden allein an diesem Tag dutzende Verletzungen der Waffenruhe festgestellt.

    Die Lage in den Deeskalationszonen  sei stabil, heißt es in der Mitteilung. Dem russischen Verteidigungsministerium zufolge stellten die Vertreter Russlands  in der Versöhnungskommission elf Fälle fest, in denen die Waffenruhe verletzt wurde, darunter drei Fälle  in der Provinz Hama, zwei in Latakia  und sechs  in Damaskus. Ihre türkischen Kollegen konnten  zehn Fälle feststellen, in denen  geschossen wurde, unter anderem jeweils drei Fälle in Damaskus, As-Suwaida und Daraa und einen Fall in Hama.

    Zudem sei die Anzahl der Siedlungen, die sich verpflichtet hätten, den Waffenstillstand einzuhalten, auf 1871 angestiegen. Am Sonntag seien sieben entsprechende Abkommen unterzeichnet worden. In den Provinzen Aleppo, Idlib, Damaskus, Hama, Homs und Quneitra würden die Verhandlungen mit der bewaffneten Opposition über die Einhaltung der Waffenruhe, zu der sich bereits insgesamt 228 bewaffnete Einheiten bekannt hätten, fortgesetzt. 

    Die meisten Fälle von chaotischem Schusswechsel, bei denen Kleinwaffen eingesetzt worden seien, würden in den Gebieten festgestellt, die unter Kontrolle der IS- und Al-Nusra-Kämpfer stünden. 

    Am Sontag habe das russische Versöhnungszentrum drei humanitäre Aktionen in der Stadt Aleppo durchgeführt, von denen insgesamt 1130 Menschen betroffen worden seien. 184 Menschen seien von russischen Militärmedizinern behandelt worden. Außerdem seien 3,6 Tonnen Trinkwasser in die Stadt geliefert worden.

    Die Vereinten Nationen und ihre Partner leisteten der syrischen Bevölkerung nach wie  vor  medizinische, psychologische, juristische und Lebensmittelhilfe, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (493)

    Zum Thema:

    Syrien: Al-Nusra-Terroristen bereiten Provokation mit Sarin-Einsatz vor – Quelle
    Syrien: Selbstmordattentat in Damaskus verübt - mindestens 18 Tote
    Neuster russischer Kampfjet in Syrien gesichtet
    Syrien: Deir ez-Zor droht humanitäre Katastrophe
    Abkommen über Stationierung russischer Fliegergruppe in Syrien Putin vorgelegt
    Tags:
    Deeskalationszonen, Waffenruhe, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Türkei, Russland, Syrien