21:14 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 265
    Abonnieren

    Polizei und Feuerwehr haben am Samstag einen Teil des Hamburger Elbstrandes abgesperrt. Der Grund dafür waren laut dem Onlineportal mopo.de kleine Kugeln, die am Strand angespült worden waren.

    Am Samstagabend haben einige Strandspaziergänger Polizei und Feuerwehr angerufen, nachdem sie zahlreiche kleine weiße Kugeln gefunden hatten. Einige Hunde hatten solche Kugeln offenbar gefressen und anschließend Vergiftungserscheinungen gezeigt. Die eingetroffenen Polizisten und Feuerwehrleute sperrten einen Teil des Elbstrandes ab, um den Vorfall zu überprüfen.

    Dem Onlineportal mopo.de zufolge haben die Beamten festgestellt, dass die Kugeln Reste von Toilettenpapier, Kot, Wattestäbchen und eine fetthaltige Substanz enthielten. Ein Polizeihubschrauber und Boote der Wasserschutzpolizei wurden eingesetzt um herauszufinden, woher diese Kugeln stammen könnten. Der Strand wurde später vom technischen Hilfswerk gereinigt.

    Wie mopo.de meldet, stammen diese Kugeln vermutlich aus dem Klärwerk Köhlbrandhöft. Der Starkregen der vergangenen Tage hätte zu einer Überlastung des Sielnetzes geführt, darum habe „Hamburg Wasser“ Abwasser vom Klärwerk Köhlbrandhöft in die Elbe leiten dürfen.

    Das endgültige Laborergebnis zur Herkunft der „Ekel-Kugeln“ soll am Montag vorliegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Polizeieinsatz gegen G20-Protestcamp in Hamburg: „Unnötig und unklug“ – TV-Moderator
    Saudischer König sagt G20-Teilnahme in Hamburg ab
    Hamburg: Pfefferspray und Tumulte bei Polizeieinsatz gegen G20-Protestcamp – VIDEO
    G20-Proteste in Hamburg: An Land und auf dem Wasser - VIDEO
    Tags:
    Feuerwehr, Polizei, Hamburg