14:28 23 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    G20-Gipfel in Hamburg (123)
    2414105
    Abonnieren

    Mehreren deutschen Journalisten sind während ihrer Berichterstattung beim G20-Gipfel die Akkreditierungen entzogen worden, berichten Medien am Samstag. Das Bundeskriminalamt (BKA) bestätigte dies.

    Unter den betroffenen Journalisten seien unter anderem Reporter von Weser-Kurier und Junge Welt. Eine Begründung sei dabei nicht genannt worden.

    ​Das BKA twitterte, es handle sich um eine Sicherheitsüberprüfung.

    ​Der Deutsche Journalisten-Verband habe gegen den Entzug der Akkreditierungen protestiert, schrieb Spiegel Online.

    „Journalisten sind Berichterstatter und nicht Krawallmacher“, sagte der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall. Das seien völlig willkürliche Entscheidungen, die unverzüglich revidiert werden müssten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    G20-Gipfel in Hamburg (123)

    Zum Thema:

    G20 in Hamburg: Tag zwei im LIVE-TICKER
    Trump twittert über ersten Tag des G20-Gipfels
    Vor G20-Gipfel: Putins Jet fliegt großen Bogen auf Weg nach Hamburg - Medien
    G20: Polizei warnt vor "sehr ernster Situation" - VIDEO
    Tags:
    Journalisten, G20-Gipfel in Hamburg, Hamburg, Deutschland