22:17 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    G20-Gipfel in Hamburg (123)
    5512814
    Abonnieren

    Ein Foto zeigt, wie sich erschöpfte Polizisten nach 48 Stunden Schicht zum G20-Gipfel in Hamburg auf dem Boden erholen. Thomas Mohr, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Mannheim, hat dieses Bild von einem Kollegen bekommen und hält diese Zustände für skandalös.

    „Das Foto soll Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürgern, zeigen, wie man bei uns mit der Polizei umgeht“, schreibt der Gewerkschaftler bei Facebook. „Es ist skandalös, dass man diesen Polizisten, nach einem schweren Einsatz, der für sie lebensbedrohend war, nicht einmal einen vernünftigen Platz zum Regenerieren zur Verfügung stellte. Wie Obdachlose liegen sie in irgendeinem Vorraum herum.“

    Dabei würde man solche Bilder weder in den Medien noch in offiziellen Stellen zeigen, weshalb Mohr dies nun mithilfe Facebooks tue.

    Die Polizisten in Hamburg hätten einen lebensgefährlichen Einsatz zum Schutz der Bürger geleistet sowie das Maß der persönlichen Belastbarkeit weit überschritten und hätten einen solchen Umgang nicht verdient, schließt er. 

    Der Facebook-Eintrag von Thomas Mohr wurde bereits über 220.000 Mal geteilt.

    Bei den Zusammenstößen mit Protestierenden in Hamburg sind am vergangenen Wochenende fast 500 Polizeibeamte verletzt worden. Übe 20.000 Polizisten waren insgesamt im Einsatz.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    G20-Gipfel in Hamburg (123)

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Ärztin verweigert russischem Premierminister mit lauten Schreien Eintritt in MRT-Raum – Video
    Tags:
    Polizei, G20-Gipfel, Hamburg, Deutschland