05:47 21 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7525
    Abonnieren

    Der deutsche Autokonzern Daimler AG soll von 2008 bis 2016 auf amerikanischen und europäischen Märkten mehr als eine Million Fahrzeuge mit zu hohem Schadstoffausstoß verkauft haben, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

    Laut dem Amtsgericht Stuttgart sind Autos und Kleintransporter, bei denen die Abgasmessungen manipuliert worden sein sollen, mit den Motoren OM 642 und OM 651 ausgestattet. Diese Motoren wurden demnach in viele Fahrzeugserien eingebaut, darunter auch Mercedes-Klassen.

    Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte im März 2017 die Ermittlungen gegen das Autounternehmen Daimler wegen des Verdachts aufgenommen, Autokunden seien mit verbotener Werbung in die Irre geführt und betrogen worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    "Weil Russen exzellente Autos lieben": Daimler baut Autowerk bei Moskau
    Abgas-Skandal: Volkswagen muss 2,8 Milliarden Dollar Strafe blechen
    Abgas-Skandal: VW-Manager in USA festgenommen
    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Tags:
    Autos, Abgas-Manipulationen, Daimler AG, USA, Europa, Deutschland