SNA Radio
    Selfie

    Mailand macht „assi“ Selfie-Sticks, Glasflaschen und Fastfood den Garaus

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2303

    Die Regierung der italienischen Stadt Mailand hat am Freitag ein vorübergehendes Verbot von Selfie-Sticks, Getränken in Glasflaschen und Fastfood-Wagen eingeführt, berichtet das Newsportal Local Italy. Demnach soll die Maßnahme „antisoziales Benehmen“ bekämpfen.

    Das Verbot soll bis zum 13. August gelten, könne aber auch bei Bedarf verlängert werden.

    Gemäß der Maßnahme sei es Touristen und örtlichen Bewohnern nun verboten, „jegliche Glasflaschen oder Container, Büchsen und Selfie-Sticks zu halten, zu tragen, auf die Erde zu legen und zu werfen“.

    Das Verbot gelte ebenfalls für Böller und Feuerwerkskörper. Auch jegliches bewegliches Handeln an öffentlichen Orten und „Fastfood“ sind verboten, schreibt das Portal.

    Zum Thema:

    Italien liefert von Saddam Hussein 1980 bestellte Schiffe nun an Irak
    Italienische Carabinieri übernehmen Polizisten-Schulung in Mossul
    Italienische Diva bevorzugt Essen mit Putin - und bekommt Bewährungsstrafe
    Finanzexperte Wolff: Italien ist eine Tretmine für das europäische Bankensystem
    Tags:
    Verbot, Flasche, Selfie, Mailand, Italien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren