21:58 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2324124
    Abonnieren

    Bundeswehrjets haben am Samstagabend eine Passagiermaschine der Korean Air begleitet und in Stuttgart zur Landung gezwungen. Grund war ein abgebrochener Funkkontakt. Dies berichten deutsche Medien am Sonntag.

    Die koreanische Maschine war mit 211 Passagieren an Bord auf dem Weg von Seoul nach Zürich, als der Funkkontakt abbrach. Daraufhin stiegen Abfangjäger auf, was zu zwei Überschallknallgeräuschen im Großraum Stuttgart führte. Nachdem das Flugzeug sicher gelandet war, wurde festgestellt, dass dessen Funkgerät defekt war.

    Die Passagiere mussten die Nacht in Flughafengebäuden verbringen.

    Die Überschallgeräusche sollen zudem zahlreiche Notrufe bei der Polizei und den Rettungsdiensten ausgelöst haben: So gingen laut dem Focus Online bei der Polizei in nur 30 Minuten etwa 250 Anrufe ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Verschwörungstheorie oder wahr: Kommt das Coronavirus aus dem Labor?
    „Die Leute haben Greta satt“ – Jetzt reichen 5 Worte eines Interviews für verlogenen Shitstorm
    1.100 Stück: Vietnams Luftwaffe machte fette Beute nach US-Desaster
    Afghanistan nennt Absturzursache von US-Flugzeug in Ghazni – Berichte
    Tags:
    Landung, Bundeswehr, Stuttgart, Deutschland