01:57 21 November 2017
SNA Radio
    Kamtschatka

    Russland: Starkes Erdbeben in Fernost registriert

    © Flickr/ kuhnmi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11206428

    In der Nähe der russischen Kommandeursinseln im nordpazifischen Beringmeer ist am Montag ein Erdbeben der Stärke 6,2 registriert worden, meldet die wissenschaftliche US-Behörde für Kartografie (United States Geological Survey, USGS).

    Russland, wie es kaum einer kennt
    © Sputnik/ Said Tzarnaev
    Das Erdbeben sei um 14:05 MSK bei der Insel Mednyj, 183 Kilometer südöstlich des Dorfes Nikolskoje registriert worden. Das Epizentrum befand sich laut dem Sprecher der Seismologie-Station „Petropawlowsk“ in einer Tiefe von 43,7 Kilometern, 210 Kilometer von Nikolskoje und 700 Kilometer von Petropawlowsk-Kamtschatski, der Hauptstadt der Region Kamtschatka, entfernt.

    ​Auf dem Territorium der Halbinsel Kamtschatka sollen die Bewohner das Erdbeben nicht gespürt haben. Erdstöße bis zur Stärke drei seien in Nikolskoje gespürt worden.

    Es wurden bisher keine Informationen über mögliche Opfer oder Schäden gemeldet. Laut USGS wurde das Erdbeben mit dem so genannten „grünen“ Bedrohungslevel eingestuft. Dabei werden keine Todesopfer oder große wirtschaftliche Schäden erwartet.

    Später habe sich ein Nachbeben der Stärke 5,1 in derselben Region ereignet, berichtete die Seismologie-Station „Petropawlowsk“. Es besteht dem russischen Katastrophenschutzministerium zufolge keine Gefahr von Tsunami und Zerstörungen.

    Zum Thema:

    Wissenschaftler sagen Russlands Naturkatastrophen vorher
    Schockwelle von Sonneneruption erwartet - mit kolossalen Folgen für Erdenbürger
    Erdbeben der Stärke 5,8 in der Nähe von Nordkorea registriert
    Wo und wann passiert das stärkste Erdbeben des Jahrhunderts? – Seismologen antworten
    Tags:
    Erdbeben, Kamtschatka, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren