SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    410
    Abonnieren

    Das Bundeskriminalamt (BKA) hat in den vergangenen Wochen die Wohnungen von 67 Tatverdächtigen wegen Kinderpornos durchsucht, berichten deutsche Medien.

    Die Durchsuchungen erfolgten laut der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt und dem BKA Wiesbaden bereits vom 5. bis 19. Juli. Die Beschuldigten im Alter von 18 bis 80 Jahren werden demnach verdächtigt, über den Onlinedienst „Chatstep“ Bilder und Videos mit Kinderpornographie getauscht zu haben.

    Gegenstand der zwischen den Beschuldigten ausgetauschten Aufnahmen waren Darstellungen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, darunter auch von Kleinstkindern, sowie von sexueller Gewalt zum Nachteil von Kindern.

    Zum Thema:

    Fall Lisa hat Nachspiel: Deutschtürke wegen Kinderporno und Missbrauch vor Gericht
    Berliner Verwaltungsgericht lässt Lehrer mit Kinderpornos weiter unterrichten
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Tags:
    Kinderpornografie, Durchsuchungen, Razzia, Bundeskriminalamt (BKA), Deutschland