08:26 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Ozean. Symbolbild

    Raumfrachter „Progress MS-5“ im Stillen Ozean versenkt

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2364

    Teile des in der Atmosphäre nicht verglühten russischen Raumfrachters „Progress MS-05“ sind im Stillen Ozean jenseits der Schifffahrtswege niedergegangen, wie am Freitag das Flugleitzentrum mitteilte.

    „Progress MS-05 hat am 21. Juli seinen Flug abgeschlossen. Laut den berechneten Daten ist das Raumschiff in die dichten  Schichten der Atmosphäre eingetaucht, wo die Zerstörung seiner Konstruktion einsetzte, und die nicht verglühten Fragmente sind im vorgegebenen Gebiet des Stillen Ozean niedergegangen“, zitiert die Agentur RIA Novosti den Sprecher des Flugleitzentrums.

    Zuvor hieß es, der Raumfrachter „Progress MS-05“ habe von der internationalen Raumstation (ISS) abgedockt, an die er seit dem 24. Februar angedockt gewesen sei.

    Dieser Raumfrachter war der erste nach der Havarie des vorigen Progress-Raumfrachters, der an die ISS angedockt hatte. Der Start des „Progress MS-04“ war am Abend des 1. Dezember 2016 missglückt. Als Ursache jener Havarie nannte der russische Raumfahrtkonzern Roskosmos die Zerstörung der Oxydationspumpe im Triebwerk der dritten Raketenstufe.


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Progress MS-02 im Raumschiff-Friedhof im Pazifik versenkt
    Russischer Progress-Raumfrachter im Weltmeer versenkt
    Raumfrachter Progress M-21M im Stillen Ozean versenkt – russisches Flugleitzentrum
    Letzter Transporter der Progress-M-Serie endet auf Raumschiff-Friedhof im Weltmeer
    Tags:
    Progress MS-05, Pazifik