00:18 06 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3359
    Abonnieren

    Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat am Samstag bestätigt, dass die 16-Jährige Linda W. aus Sachsen und den vor Kurzem im Irak festgenommenen deutschen Frauen ist.

    Die 16-Jährige wurde demnach in Mossul verhaftet. Wie die Staatsanwaltschaft Dresden ferner mitteilte, befindet sich die Jugendliche derzeit in Obhut der deutschen Botschaft im Irak.

    Die Schülerin war vor knapp einem Jahr, im Sommer 2016, aus ihrem Heimatort Pulsnitz (Kreis Bautzen) verschwunden und von den Eltern als vermisst gemeldet worden. Kurz davor war sie zum Islam konvertiert. Vor ihrer Reise in den Nahen Osten soll sie über Online-Chats Kontakt zu Anhängern der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) gehabt und sich nach ihrer Ankunft dieser angeschlossen haben.

    Irakische Streitkräfte hatten bei einem Einsatz in Mossul zahlreiche Dschihadistinnen festgenommen – darunter Linda W. und vier weitere Frauen aus Deutschland. Sie hatten sich laut Medienberichten in einem Tunnelsystem in der Altstadt von Mossul versteckt — ausgerüstet mit Sprengstoffgürteln und Waffen.

    Ein Foto von der Jugendlichen, das von den irakischen Soldaten gemacht wurde und sie erschöpft und voller Staub, aber mit einem leichten Lächeln zeigt, wurde auf Twitter weit verbreitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Tags:
    Festnahme, Terrormiliz Daesh, Linda W, Syrien, Mossul, Sachsen, Irak, Deutschland