20:44 19 Juni 2019
SNA Radio
    Porno

    Britische Marineangehörige beschweren sich bei May über Pornodefizit

    © Foto : Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    77312

    Zwei Angehörige der britischen U-Boot-Flotte haben sich bei Premierministerin Theresa May über die langsame Internetverbindung auf den Schiffen beschwert, berichtet die Zeitung The Sunday Times.

    Der Vorfall ereignete sich bei einem Empfang für Mitglieder der LGBT-Communities im Garten der Residenz Mays an der Downing Street in London. Die Besucher haben laut der Zeitung das Gespräch zweier Seeleute mit der Premierministerin gehört, in dem diese sich bei ihr über die langsame Netzverbindung auf den U-Booten beklagt haben.

    Die beiden Marineangehörigen sollen die Regierungschefin gebeten haben, dieses Problem zu lösen. May wiederum soll versichert haben, man könne die Lage auf jeden Fall verbessern.

    Einer der Marineangehörigen habe sich dafür bei ihr bedankt und anschließend gründlich erläutert, wozu die Seeleute ein schnelles Internet bräuchten.

    „Das Problem besteht darin, dass wir Pornos nicht herunterladen können, und deshalb müssen wir diese vorher auf die Festplatte hochladen“, sagte er.

    Nach dieser Offenbarung habe May sofort das Gespräch abgebrochen, so The Sunday Times.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erotismus statt Exorzismus: Lehrerin kirchlicher Schule in USA wird Porno-Star
    Mitten im Berufsverkehr: Bildschirme an US-Bahnhof zeigen Porno – VIDEO
    Hai greift US-Pornodarstellerin während Aufnahmen an – VIDEO
    Überwachung 3.0: Google checkt, wie viel Porno Sie schauen
    Tags:
    U-Boot, Marine, Porno, Theresa May, Großbritannien