Widgets Magazine
17:05 17 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Fallschirmjäger bei Militärübungen in Rumänien

    Rumänien: Luftlandung endet für Dutzend US-Fallschirmjäger im Krankenhaus

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1515912
    Abonnieren

    Bei der Luftlande-Übung „Swift Response 17-1“ sind in Rumänien zwölf US-Fallschirmjäger zu Schaden gekommen. Das meldete die Agentur Agerpres am Sonntag.

    Demnach soll sich der Vorfall noch am Freitag auf dem nordrumänischen Luftwaffenstützpunkt Campia Turzii beim Absetzen von Fallschirmtruppen ereignet haben. Obwohl die Soldaten nur leichte Verletzungen erlitten haben sollen, seien sie sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht worden.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass das US-Außenministerium dem Verkauf von Fla-Raketen-Komplexen „Patriot“ an Rumänien gestimmt habe. Es heißt, Bukarest habe um insgesamt sieben „Patriot“-Komplexe samt Ausrüstungen im Gesamtwert von 3,9 Milliarden US-Dollar (etwa 3,3 Milliarden Euro) gebeten. 

    Das Manöver „Swift Response 17-1“ hat am 21. Juli begonnen und  ist Teil der multinationalen Übungen „Saber Guardian 2017“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato verstärkt Präsenz im Schwarzmeer: London will Kampfjets nach Rumänien verlegen
    In Rumänien kommen „Nato-Abwehrmänner“ zum Einsatz
    Wieder Nato-Schiff im Schwarzen Meer: Britischer Zerstörer unterwegs nach Rumänien
    Nato übt im September in Rumänien
    Tags:
    Übungen, Swift Response 17-1, Saber Guardian 2017, US-Außenministerium, Agentur Agerpres, USA, Rumänien