Widgets Magazine
16:20 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Die russisch-ukrainische Grenze auf der Krim

    Ukrainische Geheimdienste werben Einwohner der Krim an – FSB

    © Sputnik / Alexander Polegenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4590
    Abonnieren

    Die ukrainischen Geheimdienste versuchen, Einwohner der Krim mithilfe von Rekrutierungszentren an der Grenze zu der russischen Halbinsel anzuwerben. Dies berichtet die Zeitung „Wsgljad“ unter Berufung auf den Chef der Abteilung des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB auf der Krim, Wiktor Palagin.

    „Die Einwohner der Krim werden angeworben, es sind Filter aus den Reihen des SBU (ukrainischer Geheimdienst – Anm. d. Red.) geschaffen“, sagte Palagin. Ihm zufolge sind die Einwohner der Halbinsel gezwungen, „durch das Rekrutierungszentrum zu gehen“, wobei viele danach Selbstanzeigen darüber schreiben würden, dass Kiew sie angeworben habe.

    „Ein Direktor selbst der untersten Ebene wird angeworben“, so der FSB-Chef weiter. Im Falle von Selbstanzeigen leite der FSB allerdings keine Strafverfahren ein, so Palagin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lugansk: Ukraine bereitet Anschlag auf OSZE-Mission nahe Grenze zur Krim vor
    Poroschenko: EU-Parlamentschef soll Abgeordneten Krim- und Donbass-Reisen verbieten
    Nach Einreiseverbot: Kiewer Geheimdienst macht Busenblitzer von Russin publik
    Der Westen entzieht ukrainischen Sicherheitsdienst Poroschenkos Kontrolle
    Tags:
    Strafverfahren, Rekrutierung, Geheimdienst, Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB), Ukrainischer Sicherheitsdienst SBU, Ukraine, Krim