23:12 20 November 2019
SNA Radio
    Luftschlag in Deir Ezzor (Archivbild)

    Deir ez-Zor: Koalitions-Bomben töten 18 Zivilisten – Medien

    © AFP 2019 / Abo Shuja
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9176
    Abonnieren

    Bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition auf die Stadt al-Tibeh im Osten der syrischen Provinz Deir ez-Zor sind mindestens 18 Zivilisten getötet worden, meldet die Agentur SANA unter Berufung auf örtliche Quellen.

    Bei Bombardements durch Koalitionsjets wurden zudem mehr als 20 Menschen verletzt sowie mehrere Häuser und Infrastrukturobjekte zerstört.

    Weitere Zivilisten wurden den Quellen zufolge auch bei den Luftangriffen der US-Koalition auf das Dorf al-Tayyana nahe der Stadt Mayadin getötet und verletzt. Die Koalitionsjets sollen zudem die Wasserstation im Dorf Marat und das Dorf al-Shmeitiyeh bombardiert haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Koalition nimmt Demokratische Kräfte Syriens versehentlich unter Beschuss: 30 Tote
    Syrien: US-Koalition bombardiert Wohnhäuser in Provinz Al-Hasakah
    Viele zivile Todesopfer: US-Koalition räumt Tötung von 119 Menschen im Mai ein
    Neun Zivilisten bei Angriff der US-Koalition in Nordsyrien getötet - Medien
    Tags:
    Bombardements, Zivilisten, Tote, Infrastruktur, Verletzte, Zerstörung, Luftangriff, Deir ez-Zor