SNA Radio
    Milch

    Britische Häftlinge zünden Bombe aus Milchpulver

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2711

    Häftlinge eines Gefängnisses in der walisischen Hauptstadt Cardiff haben eine selbstgebaute Bombe gesprengt, die aus Milchersatz für Tee und Kaffee bestand. Dies berichtet „The Telegraph“.

    philippinischer Präsident Rodrigo Duterte beim Besuch Militärstützpunkt in Marawi (Archivbild)
    © REUTERS / Malacanang Presidential Palace
    Einer der Häftlinge zündete demnach den Sprengstoff in einem Plastikcontainer mit Lebensmittelresten an und warf ihn eine Treppe hinunter, wo die Bombe später detonierte. Glücklicherweise soll niemand verletzt worden sein.

    Der Vorfall ereignete sich laut der Zeitung noch am 15. Juni. Offiziell sei er jedoch erst jetzt bestätigt worden. Vier Menschen seien als Verdächtige festgenommen worden. Die Polizei ermittle weiterhin in dem Fall, heißt es.

    Wie sich herausstellte, ist das weiße Pulver, das die Häftlinge ihrem Kaffee oder Tee hinzufügen, leicht entzündbar. Nun wolle die Gefängnisadministration dieses durch gewöhnliche Milch ersetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deir ez-Zor: Koalitions-Bomben töten 18 Zivilisten – Medien
    Suizid des Bombenbauers al-Bakr: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
    Irak: Wie IS beinahe auf Material für „schmutzige Bombe“ stolperte – WP
    „Mutter aller Bomben“ doch atomar? Afghanen leiden an Krankheiten, alle Tiere tot
    Tags:
    Häftlinge, Bombe, Milch, Großbritannien