Widgets Magazine
15:16 19 September 2019
SNA Radio
    Lauf am Strand

    "Lauftraining verboten" - Erlass von Sierra Leone

    © Foto: Pixabay/CC0 Public Domain
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2304
    Abonnieren

    Die Behörden von Sierra Leone haben verboten, auf den Straßen innerhalb der Städte im Trab zu laufen. Dies berichtet der TV-Sender Africanews.

    Der entsprechende Erlass wurde am Donnerstag, dem 27. Juli, verabschiedet. Er wurde vom Polizeichef dieses afrikanischen Staates, Francis Alieu Munu, unterzeichnet.

    Derartige Restriktionen wurden mit den vielen Unbequemlichkeiten erklärt, die die Läufer anderen Menschen bereiten. Den Polizeibeamten zufolge beleidigen sie die Fußgänger, stehlen ihre Sachen, stören den Straßenverkehr, klopfen an Autos und belästigen die Leute mit lauter Musik auf ihren Devices.

    Von nun an sei es in Sierra Leone verbindlich, eine Sondergenehmigung für den Trab-Lauf auf den Straßen zu erhalten. Die örtlichen Polizisten präzisieren nicht, was jenen droht, die gegen dieses Verbot verstoßen. Ihnen zufolge werde man die Übeltäter in Übereinstimmung mit der gültigen Gesetzgebung behandeln müssen.

    Dabei wird jeder, der es  will, nach wie vor an den Stränden oder in speziellen Sportzonen sein Lauftraining absolvieren dürfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    52 Millionen junge Menschen aus Afrika auf dem Weg nach Europa? – Buchautor warnt
    Düstere Zahlen: Kinderarmut nicht nur in Asien und Afrika – auch in Deutschland
    Schiffe mit chinesischen Soldaten an Bord nehmen Kurs auf Afrika
    Lauf, Juninho, lauf! – Harter Alltag eines Fußballspielers in Brasilien
    Tags:
    Gesetzgebung, Straßenverkehr, Lauf, TV-Sender Africanews, Polizei von Sierra Leone, Francis Alieu Munu, Afrika, Sierra Leone