Widgets Magazine
06:55 24 Oktober 2019
SNA Radio
    Berliner U-Bahn

    Auto rast in U-Bahn-Station – ein Sonntagabend in Berlin

    CC BY-SA 3.0 / Jivee Blau / Zugtyp H97 mit Wagenübergängen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    3412
    Abonnieren

    Ein Auto mit gestohlenen Kennzeichen raste am Sonntagabend die Treppen des U-Bahnhofs Spandau in Berlin hinab. Zwei Insassen flohen, der Fahrer wurde von der Polizei festgenommen. Glücklicherweise kamen bei dem Vorfall keine Menschen zu Schaden.

    Ein sengender Sonntagabend im Berlin. Eigentlich ein Wetter, bei dem nur der Aufenthalt an einem See kühlende Linderung verschaffen kann. Aber nicht, wenn man bei der Berliner Polizei oder Feuerwehr arbeitet – oder mit gestohlenem Kennzeichen durch die Gegend fährt.

    Denn gegen 20:15 will ein Einsatzwagen der Polizei einen Fahrzeugführer prüfen. Der Grund: Das Kennzeichen am Fahrzeug ist zur Fahndung ausgeschrieben. Doch der Fahrer hat offenbar keine Lust, reißt aus und rast los.

     Auf seiner Flucht überfährt er mehrere Gehwege und Grünstreifen, Passanten müssen rasch zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden. Und als krönenden Abschluss versenkt der Fahrer den Wagen im Schlund des U-Bahnhofs Spandau und rettet sich selbst vorher durch einen Sprung aus dem fahrenden Kraftwagen. So schildert Konstanze Dassler, Pressesprecherin der Polizei Berlin den merkwürdigen Vorfall. Dass dabei niemand zu Schaden gekommen ist, grenzt an ein Wunder, denn: „Er hat eine sehr rasante Fahrweise an den Tag gelegt“, so die Polizeisprecherin.

    ​​

    Als das Fahrzeug die Treppenstufen hinunterdonnert, befinden sich noch zwei Insassen darin. Diese können unerkannt und unverletzt entkommen, der Fahrer wird in Nähe des Tatorts von Polizeibeamten festgenommen. „Gegen den Fahrer wird nun ermittelt zum einen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen einer Verkehrsunfallflucht und wegen Urkundenfälschung“, teilt Dassler mit. Bei seiner ersten Vernehmung habe er zudem angegeben, dass er Cannabis zu sich genommen hätte. Das Ergebnis des Tests steht noch aus.

    Das Fahrzeug selbst wird von der Berliner Feuerwehr mühsam aus dem U-Bahnhof hochgehievt. Der entstandene Schaden ist übersichtlich: Ein Betonpoller am Eingang des Bahnhofes – leichter Schaden. Na, und dann vielleicht noch der Sonntagabend von ein paar Polizisten und Feuerwehrmännern, der auch entspannter hätte ablaufen können.

    Das Interview mit Konstanze Dassler in voller Länge zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Frau versinkt in Fluten, Wasser bricht in U-Bahn ein: Berlin säuft ab – VIDEOs
    Tags:
    Fahndung, U-Bahn, Polizei, Berlin