23:28 22 November 2019
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 751
    Abonnieren

    Goldgräber des Artels „Sarja“ haben in der an der Pazifikküste liegenden russischen Region Chabarowsk (im Fernen Osten) einen zehn Kilo schweren Goldklumpen gefunden. Das geht aus einer Mitteilung auf der offiziellen Webseite des Ministeriums für Naturressourcen der Region hervor.

    Demnach soll ein Bulldozerführer den Klumpen beim Glätten von Halden entdeckt haben. Dabei soll sich um den größten jemals in der Region Chabarowsk aufgefundenen Goldklumpen gehandelt haben.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass Goldgräber des Artels „Wostok“ im Jahr 2011 ebenfalls in der Region Chabarowsk einen 7,5 Kilo schweren Goldklumpen entdeckt hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Berlin: Hartz-IV-Empfänger entdeckt Goldschatz – und bringt ihn zur Polizei
    100-Kilo-Gold-Münze aus Museum geraubt – Großrazzia und Festnahmen in Berlin
    Tags:
    Fund, Goldklumpen, Fernost, Russland