12:06 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Boeing-777 der französischen Fluggesellschaft Air France (Archivbild)

    Französischer Passagierflieger entwischt nur knapp Nordkoreas Rakete – Medien

    © AFP 2017/ DPA/ Soeren Stache
    Panorama
    Zum Kurzlink
    206239

    Ein französisches Passagierflugzeug hat am Freitag genau das Gebiet im Japanischen Meer überflogen, wo zehn Minuten später eine von Nordkorea getestete Rakete niederging. Dies berichtete der US-Nachrichtensender ABC News unter Verweis auf US-Beamte.

    Die Boeing-777 der Fluggesellschaft Air France hatte 323 Fluggäste an Bord und flog von Tokio nach Paris.

    Die Fluggesellschaft ließ verlauten, die nordkoreanischen Raketentestzonen würden sich nicht mit den Flugwegen decken. Bei dem oben genannten Flug seien keine Zwischenfälle berichtet worden.

    Zuvor hatte bereits der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Jeff Davis, betont, dass die von Nordkorea am 4. Juli getestete Rakete durch den dicht beflogenen Raum geflogen sei, der auch von den Verkehrsflugzeugen genutzt werde.

    Am Dienstag war bekannt geworden, dass US-Militärs „sehr außergewöhnliche und präzedenzlose" Aktivitäten eines nordkoreanischen U-Boots" fixiert hatten, was von einem erneuten Raketenstart zeugen könnte.

    Zum Thema:

    Was passiert, wenn Nordkorea mit Raketen angreift?
    Wie die USA auf jüngsten Raketenstart Nordkoreas antworten
    Pentagon-Daten über Nordkoreas Rakete widerlegt – Russland
    Nordkoreas Raketenstart lässt USA als Verlierer dastehen
    Tags:
    Passagierflugzeug, Rakete, ABC News, Air France, Nordkorea, USA, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren