15:01 04 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2241
    Abonnieren

    Im Norden Afghanistans haben Mitglieder der Taliban und der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat) nach Angaben der dpa mindestens 58 Menschen erschossen, darunter 50 Zivilisten.

    Die Männer sollen am Donnerstag das Dorf Mirza Olang in der Provinz Sar-i Pul gestürmt und sich 48 Stunden lang Kämpfe mit der Polizei und Aufständischen geliefert haben, wie ein Provinzsprecher am Sonntag gegenüber der Agentur erläuterte.

    Nach der Eroberung des Dorfes am Samstagabend hätten sie die Bewohner zusammengetrieben und hingerichtet.

    Rund 25 Unbeteiligte gelten dem Sprecher zufolge noch als vermisst. Es sei davon auszugehen, dass sie von IS-Anhängern verschleppt worden seien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Afghanistan will Terrorismus mit Tourismus besiegen – INTERVIEW
    Nato meldet Verluste in Afghanistan
    Militärpräsenz verstärken oder Uran klauen – Was die Amerikaner in Afghanistan wollen
    Mindestens 20 Tote bei Explosion in Moschee in afghanischem Herat
    Tags:
    Hinrichtungen, Tote, Terrormiliz Daesh, Taliban, Afghanistan