20:16 06 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3239
    Abonnieren

    Der mit einem Messer bewaffnete Mann, der bei dem Versuch festgenommen wurde, in den Eiffelturm einzudringen, soll in Verbindung mit der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) gestanden haben. Das berichtet die Zeitung „Le Parisien“ am Sonntag unter Verweis auf eine den Ermittlungsorganen nahestehende Quelle.

    Demnach schrie der Mann während der „Erstürmung“ des Eiffelturm „Allahu Akbar“. Er soll der Quelle zufolge zugegeben haben, er habe einen Angriff geplant und Anweisungen dazu von seinem IS-Kurator erhalten.

    Der Zwischenfall hatte sich am späten Samstagabend abspielt. Der Täter wollte eine der Kontrollstellen am Eingang zum Eiffelturm durchbrechen, wurde jedoch umgehend festgenommen. Niemand kam dabei zu Schaden. Indes forderte die Polizei die Besucher wegen des Vorkommnisses auf, den Eiffelturm vorzeitig zu verlassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Paris: Bewaffneter wollte Eiffelturm „erstürmen“
    Pariser Eiffelturm wegen St.-Petersburg-Anschlag aus
    Auch keine Russland-Farben am Eiffelturm: So reagiert das Netz
    Eiffelturm bekommt Glasmauer zum Schutz vor Terroristen – Medien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Le Parisien, Frankreich