Widgets Magazine
06:41 24 Juli 2019
SNA Radio
    Denkmal eingeweiht: Italienische Stadt ehrt russischen Syrien-Helden

    „Wir schätzen Putins Politik“: Italiener bauen Denkmal für russischen Syrien-Helden

    © Foto : Screenshot: Rossiya Segodnya
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31863

    In der italienischen Stadt Vagli Sotto ist ein Denkmal für den in Syrien gefallenen russischen Soldaten Alexander Prochorenko eingeweiht worden. Der 25-jährige Aufklärungsoffizier hatte im Frühjahr 2016 einen Bombenangriff auf sich selbst gelenkt, nachdem er bei Palmyra von IS-Terroristen umzingelt worden war.

    „Wir wissen die Politik des russischen Präsidenten Wladimir Putin gegen den IS zu schätzen“, sagte der Bürgermeister der Stadt, Mario Puglia, bei der Einweihungszeremonie am Sonntag. Er würdigte den gestorbenen Offizier Prochorenko als einen Helden, „sein Leben für uns alle gegeben hat“. Er ergänzte: „Deshalb kann die ganze Welt auf seine Heldentat stolz sein.“

    Die Stadtleitung habe einen französischen Bildhauer mit dem Projekt beauftragt. „Ihm ist wirklich ein Meisterwerk gelungen“, sagte der Bürgermeister. Bei der Denkmal-Einweihung waren rund 100 Menschen zugegen.

    Die zwei Meter hohe Figur aus weißem Marmor zeigt den in den Himmel blickenden Russen kurz vor dem Angriff der eigenen Luftwaffe, die ihn selbst zusammen mit den Terroristen in den Tod bombardieren wird.

    Schlacht um Aleppo: Maschinengewehrfeuer seitens der syrischen Regierungsarmee (Archivbild)
    © AP Photo / Komsomolskaya Pravda/Alexander Kots

    Prochorenko war im März vergangenen Jahres bei der Befreiung der antiken Oasenstadt Palmyra gefallen. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums hatte der Offizier der Spezialkräfte eine Woche lang im Raum Palmyra verdeckt agiert, mehrere wichtige Objekte des IS aufgedeckt und Koordinaten für die Angriffe übermittelt. Schließlich wurde er selbst von den Terroristen aufgespürt und umzingelt.

    Er kam mit den Terroristen unter den russischen Bomben ums Leben, nachdem er seinen eigenen Aufenthaltsort als Angriffsziel angegeben hatte. Dem jungen Mann wurde in der Heimat post mortem der Titel des Helden der Russischen Föderation verliehen. Auch in anderen Staaten wurde er geehrt. Die italienische Stadt Varese benannte eine Straße nach ihm. In Frankreich haben mehrere Familien beschlossen, die Kriegsauszeichnungen ihrer eigenen Vorfahren an Prochorenkos Angehörige zu vergeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putins persönlicher Dank für Medaillen: Französisches Ehepaar nach Moskau eingeladen
    Mordsmäßig stark: Russische Propaganda „tötet“ US-Armee – Zeitung
    Syrien: 16 russische Soldaten vs. 300 Kämpfer – Putin verleiht Auszeichnungen
    Tags:
    Alexander Prochorenko, Italien, Russland